Zur Webseite der Informatik

Sichere und zuverlässige Softwaresysteme

Umfang: 3V + 1Ü (van Hoorn, Pitakrat)

Stand: WS 2016/17

Vorlesung und Übung

Termine:

  • Montag,    9:45 - 11:15 Uhr, Raum V38.02
  • Dienstag,  9:45 - 11:15 Uhr, Raum V38.02

Die Übungen finden in der Regel zweiwöchentlich dienstags statt.

Terminplanung bis Semesterende (Änderungen möglich)

Montag, 9:45-- 11:15
Ort: V38.02

 

Thema

 

Dienstag, 9:45-- 11:15
Ort: V38.02

 

Thema

17.10.16

 

– Findet nicht statt –

 

18.10.16

Vorlesung

Einführung in die zuverlässigen und sicheren Softwaresysteme

24.10.16

Vorlesung

Sicherheit (Safety) – Theorie

 

25.10.16

Vorlesung

Sicherheit (Safety) – Risikoanalysetechniken (FFA, HAZOP)

31.10.16

Vorlesung

Sicherheit (Safety) – Gefährdungsanalysetechniken (FTA, FMEA)

 

01.11.16

Feiertag

– Findet nicht statt –

07.11.16

 

– Findet nicht statt –

 

08.11.16

 

– Findet nicht statt –

14.11.16

Gastvorlesung

Sicherheit (Safety) –
Systemtheoretische Sicherheitsbetrachtung (STAMP/STPA) (Prof. Stefan Wagner)

 

15.11.16

Übung

Safety – Risikoanalysetechniken

21.11.16

Vorlesung

Sicherheit (Safety) – Entwurf und Zertifizierung von sicheren Systemen (Safety)

 

22.11.16

Industrie-Vorlesung

Jan Philipps, Validas AG: Einführung in die ISO 26262

28.11.16

Übung

Safety – Gefährdungs-analysetechniken

 

29.11.16

Industrie-Vorlesung

Rüdiger Diefenbach, Axel Dold, Daimler AG: Sicherheitsgerichtete Entwicklung von E/E-Systemen im Automobil

05.12.16

 

– Findet nicht statt –

 

06.12.16

 

– Findet nicht statt –

12.12.16

Vorlesung

Zuverlässigkeit –
Theorie + Evaluation I

 

13.12.16

Industrie-Vorlesung

Uwe Friedrichsen, codecentric AG: Resilience Engineering

19.12.16

Vorlesung

Zuverlässigkeit – Evaluation II

 

20.12.16

Vorlesung

Zuverlässigkeit –
Softwarezuverlässigkeit + Engineering

09.01.17

Übung

Zuverlässigkeit

 

10.01.17

Vorlesung

Sicherheit (Security) –  Theorie

16.01.17

Vorlesung

Sicherheit (Security) – 
Entwurf und Zertifizierung von sicheren Systemen (Security)

 

17.01.17

Vorlesung

Performance – Theorie

23.01.17

Vorlesung

Performance – Modellierung

 

24.01.17

Übung

Sicherheit (Security)

30.01.17

Industrie-Vorlesung

Stefan Siegl, NovaTec Consulting GmbH: Application Performance Management

 

31.01.17

Vorlesung

Performance – Entwurf von performanten Systemen

06.02.17

Übung

Performance

 

07.02.17

Vorlesung

Zusammenfassung und Q&A

 

Bitte treten Sie der Veranstaltung Sichere und zuverlässige Softwaresysteme(Winter 2016/2017) in ILIAS bei. Das Passwort zum Kursbeitritt wird in der ersten Veranstaltung bekanntgegeben.

Beschreibung und Aufbau der Lehrveranstaltung

Diese Lehrveranstaltung führt in wichtige Aspekte der Entwicklung und Prüfung von Systemen ein, bei denen Sicherheit, Zuverlässigkeit und Performance eine besondere Rolle spielt. Sicherheit wird dabei sowohl im Sinne von Informationssicherheit (Security), als auch von technischer Sicherheit (Safety) verstanden.

Die Vorlesung wird teilweise als Ringvorlesung durchgeführt. Dies bedeutet, dass eine Reihe von Vorträgen aus der Industrie geplant ist, die Einblicke in die Behandlung von Sicherheit, Zuverlässigkeit und Performance in der Praxis erlauben.

Literatur

  1. Nancy G. Leveson, Safeware: System Safety and Computers. Addison-Wesley, 1995.
  2. Alessandro Birolini, Reliability Engineering, Springer Verlag Berlin Heidelberg 2010.

Voraussetzungen und Prüfung

Umfassende Kenntnisse im Software Engineering werden vorausgesetzt. Insbesondere allgemeine Qualitätssicherungsmaßnahmen sollten bekannt sein.

Für die Zulassung zur Prüfung ist ferner die Teilnahme am Übungsbetrieb verpflichtend. Pro Übungsblatt müssen im Schnitt 3 Punkte erreicht werden.

Die Lehrveranstaltung wird mit einer 90-Minuten-Klausur geprüft. Zugelassenes Hilfsmittel ist ein beidseitig handschriftlich beschriebener DIN-A4-Zettel.


Wichtig: Die Informationen über den Prüfraum und Zeit können Sie im folgenden Link finden: www.uni-stuttgart.de/pruefungsamt/formulare/pruefungstermine/

Skript, Übungsaufgaben und weitere Materialien

Alles Weitere finden Sie im entsprechenden ILIAS-Kurs.